Schirmtanne

Die Schirmtanne ist einer der „Fünf Bäume von Kiso”. Aus diesem Holz wurden/werden Tempel,Paläste und Schreine gebaut oder auch in Tempelanlagen angepflanzt.P1050200

P1050199

Die Schirmtanne ist immergrün und kann fast 30m hoch werden. Aber  nicht bei uns da werden es höchstens 10m  sie wächst sehr langsam und dicht – kegelförmig . Die Nadeln sind  3-4 mm breit also deutlich breiter als die Nadeln unserer heimischen Nadelbäume. In Japan wird das wasserresistente Holz der Schirmtanne im Bootsbau und als Bauholz verwendet ( langsames Wachstum- dichteres Holz)

Diese Schirmtanne habe ich im Botanischen Garten in Tübingen zwischen vielen anderen Bäumen fotografiert ( vielleicht hat sie dort etwas zu wenig Licht weil sie nicht so dicht und kegelförmig wächst). Im Internet gibt es  wunderschöne Fotos von Schirmtannen,  aber allein  schon die wunderschönen langen Nadeln.

Die anderen Vier heiligen Bäume: Hinoki-Scheinzypresse ( Muschelzypresse habe ich auch im Garten 🙂  )P1050485, Erbsenfrüchtige Scheinzypresse, Japanischer Lebensbaum , Hiba-Lebensbaum

Dieser Beitrag wurde unter Wald, Was wächst im Schatten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Schirmtanne

  1. Doris sagt:

    Die Schirmtanne habe ich in einem Park gesehen, und die war tatsächlich nicht besonders hoch. Mehr so eine Zwergtanne, aber wahrscheinlich war sie auch einfach noch nicht besonders alt. Ich muss sagen, die japanischen Nadelbäume haben was. Die sind irgendwie sehr exquisit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.