Archiv der Kategorie: Wald

Spring-Schaumkraut und Rosa Kriechender Günsel

  Über das Spring-Schaumkraut habe ich vor längerer Zeit auf dem Blog von Doris gelesen , sehr interessant  Gartenkonfetti 🙂  https://natuerlichwildkraeuter.wordpress.com/tag/spring-schaumkraut/ Der Name kommt von den reifen Schoten  diese schießen mit einer raffinierten Schleudermechanik die Schoten weit weg fast eineinhalb … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized, the diving bell and the butterfly book review guardian | Verschlagwortet mit penthouses magazine photo essays, http://www.prcsrl.com/, http://www.gospelkoor-revelation.nl/online-development-projects/, http://www.cbarao.com.br/init.php/homeless-essay/ | 11 Kommentare

Milzkraut

Heute bei einem Waldspaziergang in der Nähe eines Baches musste ich das Milzkraut fotografieren – es sieht aus wie ein fertiger klitzekleiner Blumenstrauss. Einfach wunderschön. Es ist kein Heilkraut.     Ich möchte unbedingt die Pflanze fotografieren wenn die Samen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter the diving bell and the butterfly book review guardian | Verschlagwortet mit , | 6 Kommentare

Fichtengalllaus

Auf unserem zukünftigen Christbaum 2016 hat sich letztes Jahr eine Fichtengalllaus breit gemacht. Offenbar gibt es vier Fichtengalllaus-Arten, die solche  ananasförmigen Gallen ausbilden. 1. Gelbe Fichtengalllaus ,  Adelges abietis  (wahrscheinlich unsere 🙁 ) 2. Rote Fichtengalllaus ,  Adelges laricis 3. Grüne … Weiterlesen

Veröffentlicht unter the diving bell and the butterfly book review guardian | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Fichtenkreuzschnabel Christvogel

Eine Legende besagt, dass sich der kleine Vogel den Schnabel verbog, als er die Nägel aus dem Kreuz ziehen wollte, an dem Jesus Christus hing. Zur Belohnung durfte er diesen Schnabel behalten und ist der einzige Vogel der im Winter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter the diving bell and the butterfly book review guardian | 10 Kommentare

Leberblümchen

Das Leberblümchen genauer gewöhnliches Leberblümchen genannt, gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse. Alle Teile der frischen Pflanze sind giftig, getrocknet ist sie ungiftig. Den Namen erhielt die Blume aufgrund der Blattform: in drei Lappen geteilt erinnern die Blätter im Umriss an die menschliche Leber und begründeten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized, the diving bell and the butterfly book review guardian | Verschlagwortet mit , | 8 Kommentare

Ich habe den Frühling gesehen

Ein wunderschöner Waldspaziergang bei strahlendem Sonnenschein. Ein Zitronenfalter ist neben uns her geflogen, ein Dompfaffpärchen war fleissig mit Nistmaterial sammeln beschäftigt, der Huflattich blüht und mitten im Wald ein gelber Krokuss . Bei einer verletzten Birke konnte man sehen -der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter the diving bell and the butterfly book review guardian | 8 Kommentare

Breitblättrige Platterbse

Bei der breitblättrigen Platterbse handelt es sich um eine verwilderte, kräftige und farbenfrohe Zierpflanze, welche warme, kalkhaltige Böden mit viel Lehm bevorzugt.  Die Knospen überwintern über der Bodenfläche. Ursprünglich stammt die Breitblättrige Platterbse aus dem Mittelmeerraum und ist heute als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter the diving bell and the butterfly book review guardian | 2 Kommentare

Geflecktes Knabenkraut

  Das Gefleckte Knabenkraut gehört zur Familie der Orchideen. Zum Überleben benötigt die Pflanze  spezielle Wurzelpilze, mit deren Hilfe sie sich vor allem im Jungstadium ernährt. Bestäubt wird sie durch zahlreiche Insektenarten, vor allem aber  durch Zwei- oder Hautflügler und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter the diving bell and the butterfly book review guardian | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare

Gemeiner Seidelbast, rote Beeren im Juni / Juli

Seine rosafarbenen Blüten erscheinen vor den Blättern von März – Mai und sitzen direkt an den holzigen Stängeln ( erinnern mich immer an Fliederblüten). Der Busch kann bis zu 2m hoch werden bei uns  im Wald finde ich nur kleinere … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized, the diving bell and the butterfly book review guardian | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Turmkraut

Das Turmkraut, Turmkresse  heißt auch Kahle Gänsekresse  ist aus der Familie der Kreuzblütengewächse.Das Turmkraut wächst  aufrecht und starr und erreicht Wuchshöhen von  40 cm bis 120 cm. Die Blüten  sind „Stieltellerblumen”(Stieltellerblume ist eine Röhrenblume kombiniert mit einem Landeplatz für Bestäuber z.Bsp. Schlüsselblume) In … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Heilkräuter, the diving bell and the butterfly book review guardian | Verschlagwortet mit | 5 Kommentare