Gesunder Zucker Xylit oder auch Xylitol

auch Birkenzucker genannt, hat 40 % weniger Kalorien als normaler Haushaltszucker und ist kariesreduzierend, hat wahrscheinlich eine osteoporosevorbeugende Wirkung und  für mich die gleiche Süßkraft wie Haushaltszucker.  Die Nachteile sind : sehr teuer und darf nicht an Tiere verfüttert werden, bei zu viel Xylit kann eine abführende Wirkung eintreten.

Ich habe im Vergleich 2 identische Kuchen gebacken, einmal mit Haushaltszucker und einmal mit Xylitzucker ( genau gleiche Menge wie normaler Zucker ), geschmacklich und auch optisch konnte kein Unterschied festgestellt werden. Meine nächsten Versuche , ich werde Schlehenlikör einmal mit Kandis und einmal  mit Xylit ansetzen, mal sehen wie und ob überhaupt der Likör dann schmeckt, ich will auch Marmelade mit Xylit kochen aber wahrscheinlich muss ich ein pflanzliches Geliermittel dazu benutzen ( Ergebnisse folgen). Eine große Herausforderung: meine Weihnachtsbrödle.  Hefeteig  benötigt auf jeden Fall Haushaltszucker, muss ich auch noch testen ob 1-2 Teelöffel Zucker reichen.

Was ich bei mir festgestellt habe: Seit ich Xylit Zucker esse habe ich keinen Appetit auf Süßes, ich kann zum Beispiel eine Tafel Schokolade ungeöffnet liegen lassen. 🙂

Aber manche leiden unter Blähungen ( vor allem nach Obstkuchen) , also nicht zu viel Xylit benutzen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Abnehmen, Nahrungsmittel abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Gesunder Zucker Xylit oder auch Xylitol

  1. Nicole sagt:

    Hallo, ich bin durch die Suche nach Schachtelhalm hier gelandet und auf deinen Xylith-Post gestoßen, ich habe grad einige ähnliche Experimente laufen und bin mit dem einen oder anderen auch schon gescheitert, aber Versuch macht ja bekanntlich klug 😀

    • claudia sagt:

      Hallo Nicole

      Ich benutze jetzt hauptsächlich Kokosblütenzucker. Ein Familienmitglied verträgt leider keinen Xylith.
      Deine Emailadresse gefällt mir , ich beginne gerade mit Plotten.

      Liebe Grüße
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.