Weidenrinde und Birkenrinde

 

 

Die WeidenRinde ist ein Mittel gegen Schmerzen und Fieber, fast so gut wie Aspirin, nur ohne Nebenwirkungen.

Rinde – Salicis Cortex

Anwendung  zum Beispiel Gelenkrheuma oder häufige Rückenschmerzen, für den ist der Extrakt der Weidenrinde  geeignet ( ausser bei Allergie  Acetysalicylsäure-Unverträglichkeit). Als schnelles Mittel ist es auch nicht  geeignet.
Tee Etwa 1 bis 2 gehäufte Teelöffel (etwa 2 bis 3 Gramm) getrocknete Weidenrinde mit einer guten Tasse kaltem Wasser ansetzen, einmal aufkochen, dann 5 Minuten ziehen lassen und schließlich abseihen. 3 bis 5 mal täglich 1 Tasse trinken (bei chronischen Schmerzen mindestens 4 Wochen lang).

Gesammelt wird im Frühjahr, die Rinde der jungen Zweige wird geschält, geschnitten und getrocknet. Man kann daraus einen Tee aus Rinde bereiten : Etwa 1 bis 2 Teelöffel getr. Weidenrinde mit einer  Tasse Wasser ansetzen, einmal aufkochen, dann 5 Minuten ziehen lassen und  abseihen – 3 bis 5 mal täglich 1 Tasse trinken (bei chronischen Schmerzen mindestens 4 Wochen lang)

Äußerlich kann man Weidentee für Umschläge anwenden,  gegen schmerzende Glieder oder schlecht heilende Wunden.

 

Aber Achtung Weidenrinde kann auch zu Allergien führen.

 

 

Birkenrinde

Das Weiß des Birkenstamms ist verantwortlich dafür, dass das Licht der Sonne wie weiße Kleidung reflektiert wird und so nicht in den Stamm aufgenommen werden kann. Diese  Zusammensetzung der Rinde schützt sie  nicht nur gegen die Hitze der Sonne sondern auch vor Kälte und  Ungeziefern. Das ist der Grund,dass die Birken die winterhärtesten Laubgehölze und die einzigen auf Grönland und Island heimischen Bäume sind.  Außerdem enthält die Birkenrinde Heilmittel gegen Hautkrankheiten,Rheuma..

Das Trockenextrakt aus weißer Rinde , Betulin ist antibakteriell und entzündungshemmend.

Leider kann man das Extrakt als Laie nicht selbst herstellen aber gekauften Salben sind normalerweise ohne Emulgatoren. Für empfindliche , trocken Haut.

Tee aus Birkenblättern durchspült die Niere.( 2 Teelöffel Birkenblätter mit 1/4l nicht kochendem Wasser -10 Min. ziehen lassen) Es sollen dadurch Verunreinigungen aus dem Körper gespült werden also entwässernd. Man sollte junge Blätter für den Tee verwenden, also wieder eine Frühjahreskur.

 

Dieser Beitrag wurde unter Heilkräuter abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Weidenrinde und Birkenrinde

  1. Strandsigi sagt:

    Liebe Claudia,
    danke für die Tipps.
    Ich steh ja voll auf Naturheilmittel, da kann man ja (fast) nichts falsch machen 🙂
    Und wenn ich mir das nicht selbst zusammen suchen möchte, dann bekomme ich das doch sicher auch in der Apotheke oder so? 😀

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende (hier stürmt es heute)
    Sigi

  2. claudia sagt:

    Ich denke das bekommt man bestimmt in Apotheken oder in Internetshops. Birkenrinde
    soll auch bei Diabetes und Stoffwechselkrankheiten helfen ausserdem Cholesterin senkend….und und aber da muss ich noch mal alles genau nachlesen( oder in der Apotheke nachfragen)Liebe Grüße
    Claudia

  3. Doris sagt:

    Ich denke schon, dass man beide Rinden auch in der Apotheke bekommt. Mit Weidenrinde wollte ich auch immer mal experiementieren, habe es aber noch nicht geschafft. Aspirin ist ja im Grunde nichts anderes, der Wirkstoff ist der gleiche wie bei der Weidenrinde.
    Birken sehen so grazil aus, sind aber unheimlich zäh. Die zählen auch zu den Pioniergehölzen, sind also die ersten Bäume, die sich auf Lichtungen nach Kahlschlägen wieder ansiedeln. Neulich habe ich eine riesige Birke gesehen – echt irre, dass die Dinger so groß werden können. Die muss ganz schön alt gewesen sein.

    • claudia sagt:

      Mein Schlafzimmer stammt von einer Riesen-Birke, die fiel bei Sturm Wiebke 1989. Ich muss immer an Birken denken wenn Obstbauern die Stämme ihrer Bäume im Herbst mit weißer Farbe/Kalk anstreichen. Das hat die stolze Birke nicht nötig.
      Und im Frühjahr werde ich hoffentlich mein eigenes Aspirin ernten 🙂

      Gruß Claudia

  4. Petra Tschage sagt:

    Hallo, ich dachte bei Weidenrinde soll mal 2-jährige Triebe nehmen. Ist das egal ob 1-jährige oder 2-jährige Triebe?
    VG Petra Tschage

    • claudia sagt:

      Hallo Petra, Wenn man im Frühjahr die jungen Triebe erntet sind es eigentlich ja schon die 2 jährigen Triebe die neuen Triebe wachsen ja erst im Laufe des Jahres. Habe jetzt im Netz auch nichts nachteiliges gelesen. Da ich dieses Jahr wieder keine Zeit hatte habe ich mir Weidenrindentee gekauft, irgendwann (hoffentlich) habe ich bestimmt auch mal Zeit und mach Detailfotos von der Ernte.

      Liebe Grüße
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.