Barbarakraut

IMG_6034

IMG_6035
Barbarakraut oder auch Winterkresse

Die Winterkresse ist der Heiligen Barbara gewidmet, der Schutzpatronin der Bergleute .

Die Blätter schmecken scharf-pikant und eignen sich zum Verfeinern von Salaten.

Wegen dem hohen Vitamin C-Gehalt gilt Barbarakraut als  Vitaminspender. Ferner fördern die enthaltenen Bitterstoffe den Appetit sowie Stoffwechsel- und Verdauungsvorgänge im Magen und Darm, da diese die Produktion von Verdauungssäften in Magen, Bauchspeicheldrüse, Galle und Leber ankurbeln. Daneben ist Barbarakraut von wundheilender Wirkung- also ein echtes Heilkraut

Dieser Beitrag wurde unter Heilkräuter abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Barbarakraut

  1. Dori sagt:

    Wo hast Du das Barbarakraut (schöner Name!) gefunden, Claudia? Das kannte ich auch noch nicht, klingt wirklich nach einem echten Winteraustreiber für Körper, Geist und Seele. Hast Du dran geknabbert?

    • claudia sagt:

      Hallo Doris
      Nein noch nicht , ich kannte es noch nicht 🙁 Ich habe es auf einem Ausflug in der Nähe von Bad Teinach am Waldrand gefunden.
      LG Claudia

  2. Hallo liebe Claudia,
    das Barbarakraut ist wirklich eine interessante Pflanze, die mir bisher unbekannt war. Ich werde bei meinem nächsten Spazierganz die Augen offen halten!
    Meine Pfingsrosen haben an diesem Jahr erstmalig tatsächlich an Pfingsten geblüht, sonst waren sie immer schon durch an Pfingsten.

    Rosige Frühlingsgrüße von Christine

    • claudia sagt:

      Hallo Christine
      Entschuldige , dass ich jetzt erst antworte aber ich war ein paar Tage im Urlaub und wir hatten kein Internet 🙂
      Ja meine Pfingstrosen blühen jetzt auch und meine Rosen haben Knospen, Ameisen und natürlich die dazugehörigen Läuse. 🙂

      Liebe Grüße
      Claudia

Schreibe einen Kommentar zu Dori Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.