Quirlblättrige Weißwurz

Heute zum 1. Mal in unserem Wald gefunden: auch Quirl Weißwurz genannt, gehört zur Familie der Spargelgewächse. Ist vorwiegend in schattigen Wäldern zu finden und wird bis zu 100cm hoch.

Wegen der relativ kurzen Kronröhre erfolgt die Bestäubung  durch Hummeln und durch langrüsslige Bienen und durch kleinere Falter .

Die stärkereichen Wurzeln können gekocht gegessen werden. Junge Triebe können wie Spargel zubereitet werden. Wegen der Giftigkeit würde ich darauf verzichten.

Die weißen glockenförmigen Blüten sind blattachselständig und zweigeschlechtig. Die Beeren sind erst rot dann schwarzblau. Die Pflanze ist giftig besonders die Beeren.

 

Dieser Beitrag wurde unter Wald abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Quirlblättrige Weißwurz

  1. Mirjam sagt:

    Die habe ich noch nie gesehen. Auf den ersten Blick hätte ich sie wohl auch nicht für eine Weißwurz gehalten. Wieder was gelernt. Wirklich eine schöne und imposante Pflanze.

    Liebe Grüße,
    Mirjam

    • claudia sagt:

      Hallo Mirjam

      Ich finde dieses Frühjahr gibt es mehr Tiere und Pflanzen. Was ich jetzt schon alles entdeckt habe, bei jedem Spaziergang sehe ich Hasen, Rehe auch Fuchs und Dachs sogar einen Feuersalamander. Oder ich bin die letzten Jahre blind durch den Wald spaziert.

      Liebe Grüße
      Claudia

  2. Doris sagt:

    Hallo Claudia,
    ich habe neulich vergessen zu kommentieren, als ich Deinen Post gelesen habe. Nein, diese Pflanze habe ich noch nie gesehen. Was Du alles findest! Und die wird echt so hoch? 1 m finde ich doch recht beachtlich. Schön, dass Du so einen interessanten und abwechslungsreichen Frühling hast. 🙂
    Liebe Grüße,
    Doris

    • claudia sagt:

      Hallo Doris

      Ja mein Leben ist gerade sehr interessant. Diese Woche habe ich zum 1. Mal die Schwalbenwurz gefunden auch etwas wunderschönes.
      Dir ein schönes Wochenende
      Claudia

  3. Doris sagt:

    Hallo Claudia,
    Du meine Güte, von der Familie der Hundsgiftgewächse habe ich noch nie gehört. Von der Schwalbenwurz natürlich auch nicht. Wie bestimmst Du denn solche Funde? Hast Du einen dicken Wälzer dabei oder eine schlaue App? 😉 Ich wäre da ja völlig aufgeschmissen. Ich habe aber auch was Spannendes gefunden – eine Blauflügel-Prachtlibelle bzw. eine ganze Menge davon. Die fielen mir gestern an einem kleinen Bachlauf auf und zum Glück waren sie in meinem Bestimmungsbuch drin. Wunderschöne Libellen, die eher wie Schmetterlinge wirken. Da habe ich sehr gestaunt, denn die auf die Wiesen drumrum wird meines Wissens Gülle gefahren usw. Im Bestimmungsbuch stand was von “sauberen Bachläufen” und so. 😉 Hm. Jedenfalls habe ich mich sehr gefreut, auch mal was relativ Ausgefallenes (also, für mich jedenfalls) zu finden.
    Liebe Grüße,
    Doris

    • claudia sagt:

      Hallo Doris

      Ich wälze abends meine Bücher-googeln wenn ich sonst nichts finde. Seit diesem Wochenende habe ich eine App auf dem Handy-aber ich glaube nicht alles was diese App mir vorschlägt.
      Diese Blauflügel Libelle habe ich noch nie gesehen, sie sieht fast unwirklich aus. 🙂 Wunderschön

      Liebe Grüße
      Claudia

      • Doris sagt:

        Die Libelle ist wirklich sensationell. Halte mal Ausschau, denn die gibt es dieses Jahr sehr häufig. Ich war ein paar Tage in NRW und RLP, da habe ich sie auch gesehen. Dann gibts die in Deiner Ecke bestimmt auch!
        Liebe Grüße,
        Doris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.