Blog-Event: Sommer im Hexengarten 2018 : mein Lieblinkskraut

Ich will euch über den Brotklee berichten:

Brotklee hat einen ganz besonderer Geschmack. Mit Brotklee würzt man Brot, Quarkspeisen oder Kartoffeln. Die Pflanze nach ihrer Blüte trocknen. Erst während des Trocknungsvorganges entwickelt sich das besondere Aroma  anschließend wird das Kraut im Mixer zu Pulver gemahlen. Aber vorsichtig dosieren, er schmeckt ziemlich intensiv.

Vor 20 Jahren waren wir in Südtirol im Urlaub. Die Vermieterin unserer Ferienwohnung hat sehr leckeres Brot gebacken und uns damit versorgt. Das Brot war so herrlich würzig ,  ich habe nach den Brotgewürzen gefragt da hat sie mir eine Pflanze aus ihrem Garten ausgerissen und gesagt ich soll sie mitnehmen und trocknen. Das habe ich gemacht und auch ausgesät . Seither habe ich Brotklee 🙂

Er heißt auch Schabziegerklee aber er wurde mir als Brotklee vorgestellt 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Responses to Blog-Event: Sommer im Hexengarten 2018 : mein Lieblinkskraut

  1. Mirjam sagt:

    Das ist ja spannend. Vom Brotklee hatte ich vorher noch nie was gehört, aber das klingt sehr lecker. Vielen Dank für die Vorstellung dieser interessanten Pflanze!

  2. Atessa sagt:

    Oh wie wunderbar, wie ist die Pflege dieser Pflanze? Ich backe so gerne mit Brotklee, da hätte ich sie auch zu gerne =)
    Herzlichst,
    Atessa

  3. Doris sagt:

    Jajaja, Brotklee schmeckt super! Ich habe eine Kräutermischung aus einem Münchner Kräuterladen, da ist der Schabzgiegerklee auch drin. Das schmeckt so genial würzig im Salat oder einem Kräuterquark (wie Du ja schreibst, Claudia). Ich liebe diesen Geschmack sehr, der ist einzigartig. Am besten ein bisschen ziehen lassen, dann kommt er erst richtig gut raus.
    Schönes Wochenende!
    Doris

    • claudia sagt:

      Hallo Doris

      Das stimmt , soll ich dir auch Samen schicken?
      Gruß Claudia

      • Doris Eudenbach-Schuster sagt:

        Liebe Claudia,
        Ich bin so spät dran, tut mir leid. Ich habe wenig Blogsr gelesen die letzte Zeit. Ja, über ein paar Samen würde ich mich freuen! Hast du meine Adresse noch?
        Ganz liebe Grüße!
        Doris

        • claudia sagt:

          Hallo Doris, ja hab ich noch.
          Liebe Grüße

          Claudia

          • Doris sagt:

            Vielen lieben Dank nochmal für die Samen. Die riechen ja so gut! Ich bin gespannt, ob mir das im kommenden Frühjahr gelingt …
            Liebe Grüße,
            Doris

          • claudia sagt:

            🙂 Die Schwarznussherzen sind perfekt

          • Doris sagt:

            Hallo Claudia,
            was hast Du mit den Schwarznussherzen gemacht? Bin schon neugierig … 😉
            LG, Doris

          • claudia sagt:

            Deine Schwarznussherzen kamen genau richtig , wir hatten ein Familienfest und ich habe mit Herbstfrüchten und deinen Herzen dekoriert. Ich bekam viel Lob für die Deko. Jetzt liegen die Herzen und meine Baumperlen auf der Fensterbank zum spielen für die Enkel. 🙂
            Im November habe ich neue Schwarznüsse mit Schale gefunden die trocknen jetzt im Gewächshaus und werden nächstes Frühjahr aufgesägt.Vielleicht bekomme ich ein paar schöne Querschnitte als Knöpfe.
            Liebe Grüße und ich wünsche dir ein gutes Neues Jahr
            Claudia

  4. Pingback: Sommer im Hexengarten: Goldeules grüne Oase – Miris Hexenküche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.