Heilkraft der Quitte

 

So ab jetzt werden Quittenkerne gesammelt und getrocknet.

Die trockenen Kerne helfen und lindern bei Husten, Heiserkeit und Halsschmerzen.

Beim Lutschen der Kerne  sondert sich ein Schleim ab -der lindert die Schmerzen.

Zerkauen oder schlucken sollte man die Kerne nicht da sie Blausäure enthalten!

Ich habe einige Kerne  in Wasser eingelegt, sehr schnell kann man den Schleim erkennen.

Da ich gerade erkältet bin habe ich natürlich sofort einen Selbsttest durchgeführt.

Die trockenen  oder die schleimigen Kerne lutschen: es ist ein konzentriertes Lutschen (versuchen nicht zu kauen oder schlucken, Blausäure) und tatsächlich ich musste wirklich nicht mehr husten, es war kein Hustenreiz mehr da.

Den Schleim einnehmen: ich hatte danach das Gefühl, dass ich tiefer atmen konnte.

Ausserdem:

Schleim auftragen: Er wirkt kühlend und heilend bei Verbrennungen, rissiger Haut,  wunden Lippen ,
er wird auf die betroffenen Stellen aufgestrichen. Oder auch als eine regenerierende Gesichtspackung.

Quittenschalen: trocknen . Ein Tee aus Quittenschalen hilft gegen Halsschmerzen.

Ich gebe die Schalen zusätzlich in einen Kräutertee  gibt ein feines Aroma.

Quitte : Lecker Quittengelee: Quitten entsaften und mit Gelierzucker (bei 1:1 etwas weniger wie Saft) , Vanillestange, und Zimt aufkochen, in die ausgekochten Gläser füllen und einen Sternanis dazugeben-Deckel schließen.

Quittenlikör: 1kg gewürfelte Quitten (Flaum abreiben, Quitten waschen),  500g Krümelkandis, 1,4l Korn. In ein geeignetes Gefäß füllen Kandis einfüllen und Korn aufgießen, 4-6 Wochen im Dunkeln stehen lassen, zwischen durch schütteln.

Tolle Ergänzung von Sabine:

gebackene Quitten mit Vanilleeis sind sehr fein! Und wenn man die Quitten süss-sauer einlegt, mit Tomaten, Zwiebeln usw kommt das auch sehr gut 😉

Dieser Beitrag wurde unter Heilkräuter, Nahrungsmittel, Tee abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Responses to Heilkraft der Quitte

  1. majorahn sagt:

    Hallo Claudia, schade dass ich deinen Bericht erst heute lese. Wir haben nur ein kleines Quittenbäumchen, aber das hing so unglaublich voll. Quittenschalen für Quittentee, ach warum bin ich da nicht drauf gekommen. Ich habe mit den meisten Quitten Likör aus Wodka, Zucker und Quittensaft gemacht – aber merkwürdigerweise ist der Likör geliert. Habe 100% keinen Gelierzucker dran gemacht. Die Quitten scheinen in diesem jahr sehr viele Pektine gehabt zu haben.

    Nun habe ich noch eine Frage an dich. In einem früheren Post hast du mir etwas über Apfelleder geschrieben. Was ist denn das?
    Liebe Grüße majorahn

  2. Sabine Künzi sagt:

    Hallo, ich habe dein Quittenauszug sehr gern gelesen und auch noch was hinzuzufügen: gebackene Quitten mit Vanilleeis sind sehr fein! Und wenn man die Quitten süss-sauer einlegt, mit Tomaten, Zwiebeln usw kommt das auch sehr gut 😉

Schreibe einen Kommentar zu Sabine Künzi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.