Veilchenbock

Dieser hübsche Käfer ist mir letzte Woche beim Holzmachen aufgefallen. Leuchtend blau aber leider auch sehr schnell, er ließ sich nicht gerne fotografieren (aus diesem Grund so ein schlechtes Foto) Er heißt richtig : Blauvioletter Scheibenbock oder Veilchenbock (find ich hübscher)

Der durch die Färbung von Kopf, Hals und Flügel metallisch violett oder blau bis blaugrün mattglänzende Käfer ist 8 bis 16 Millimeter lang. Die Beine sind braun bis schwarzbraun. Die Weibchen legen mit der Legeröhre die Eier in Rindenrisse. Die Larven haben verkümmerte Beine, die jedoch noch sichtbar sind. Bis auf die dunklen Mundwerkzeuge sind sie elfenbeinfarben bis weiß. Sie werden bis zu 17 Millimeter lang und bewegen sich robbend fort. Die Larven fressen direkt unter der Rinde sich verbreiternde Gänge . Die Entwicklung zum Käfer dauert bei uns gewöhnlich zwei Jahre. In aller Regel wird nur Nadelholz befallen, gelegentlich jedoch auch Laubholz. Insgesamt wird der Schaden, der durch den Veilchenbock verursacht wird, als gering eingestuft. Als Gegenmaßnahme genügt es, das gefällte Holz vollständig zu entrinden. Schade , dass auf dem Foto nicht die tolle Farbe des Bockes zur Geltung kommt-Metallisches Veilchenblau würde ich die Farbe nennen.

 

P1020312

Dieser Beitrag wurde unter Tiere, Wald veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Veilchenbock

  1. Doris sagt:

    So ein hübscher Name für einen Holzwurm. 😉 Man kann das Blau erahnen, aber in Natura sieht das bestimmt noch viel schöner aus. Ich habe nur die blauschillernden “Minzekäfer” bei mir, die immer auf der Minze hocken und deren Larven die dann leider etwas dezimieren. Die sind auch schön, aber … nervig. Es gibt wunderschöne Käfer, das möchte man gar nicht meinen. Dankeschön für diesen Post, Claudia!

    Viele Grüße,
    Doris

    • claudia sagt:

      Hallo Doris
      Ich hätte den Käfer am Liebsten abgeputzt und irgendwo in die Sonne gesetzt , damit ich dieses “blau” einfangen hätte können.
      LG
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.