Weinraute gefährlich?

Heute Morgen habe ich erfahren, dass man bei Berührung und bei Sonnenschein allergisch auf die Weinraute reagieren kann- bis zu schweren Hautreizungen. Also Achtung  die Verletzungen sehen den Verbrennungen des Riesen-Bärenklau ähnlich. Photodermatitis oder Wiesengräserdermatitis

Auslösenden Stoffe sind in Blättern, Stängeln und Fruchtständen von heimischen oder exotischen Pflanzen enthalten. Hierzu zählen:

Pastinake , Riesen Bärenklau Herkuleskeule, Wiesen Bärenklau, Meisterwurz, Feigenbaum, Engelwurz, Bergamotte, Sellerie und Weinraute.

Also wenn meine Weinraute im Garten bleiben darf dann nur noch mit Handschuhen berühren und nicht bei Sonnenschein.

Es ist wirklich eine wunderschöne Pflanze. Ich habe mit den Blättern Fleisch gewürzt und auch manchmal einen bitteren Tee (gegen Verdauungsbeschwerden)getrunken.

Schwangere Frauen müssen diese Pflanze meiden.

Die  fein gefiederten Blätter der Weinraute haben eine graugrüne bis blaugrüne Farbe. Hält man die Blätter gegen das Licht, so kann man durchscheinende „Löcher“sehen – es sind einzelne, mit ätherischem Öl gefüllte Drüsen. Siehe  Foto.

 

Als Mittel gegen die Pest erreichte die Weinraute  besondere Berühmtheit. Durch den Vier-Räuber-Essig. Mit dem hatten sich vier französische Diebe eingerieben, bevor sie die Häuser von Pestkranken ausraubten.

Hier sieht man die mit ätherischem Öl gefüllte Drüsen

dissertation help co ukresearch paper editing

Dieser Beitrag wurde unter http://www.biot-tourisme.com/7-army-values-essay/ abgelegt und mit link, verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Weinraute gefährlich?

  1. Mirjam sagt:

    Oh je, dass die Weinraute auch zu den photosensibilisierenden Pflanzen gehört, wusste ich noch gar nicht. Danke für den Hinweis! Aber bei dem tollen Aroma würde ich trotzdem nicht auf sie verzichten. Dann lieber Handschuhe. Immerhin wurde das Johanniskraut inzwischen rehabilitiert. Die starken Reaktionen gab es bisher wohl nur bei Vieh, das viel davon gefressen hatte…

    • claudia sagt:

      Ja ich mag diese Pflanze sehr. Zuerst dachte ich weg damit – aber ich habe sie seit mind. 10 Jahren und werde einfach vorsichtig damit umgehen.
      Liebe Grüße
      Claudia

  2. Doris sagt:

    Ich hatte noch nie eine Weinraute, glaube ich, habe aber zumindest von dem Zusammenhang mit der Pest schon mal gehört. Dran geschnuppert habe ich auch mal, in einer Gärtnerei. Dass Johanniskraut lichtempfindlich macht, kann ich nur bestätigen. Ich habe es mal über den Winter eingenommen und hatte im Spätwinter echt Probleme, wenn die Sonne ein bisschen rauskam. Sehr unangenehm! Dass die Weinraute sowas auch verursachen kann, wusste ich nicht. Mein Beinwell macht mir leichte Hautprobleme, wenn ich viele Blätter abgeschnitten habe. Da ist die Haut an den Armen etwas rot und gereizt, aber das liegt vermutlich daran, dass er eh ein bisschen pieksig ist.
    Liebe Grüße,
    Doris

  3. Thanks for the article! Very useful!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Löse bitte diese Aufgabe um ein Kommentar zu hinterlassen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.