Falscher Tannenhonig aus Fichtenspitzen

Ich habe ca. 500g junge frische Tannenspitzen (Ende April) gesammelt. P1060558 Die Spitzen über Nacht in einem Topf mit Wasser einweichen, das Wasser muss die Spitzen bedecken am Besten mit einem Teller beschweren. Am nächsten Tag die Spitzen in dem Wasser 1 Stunde kochen lassen.Die Nadeln verlieren dabei ihre Farbe . Die milchige Flüssigkeit durch ein Sieb geben und mit Gelierzucker und einem Päckchen Zitronensäure aufkochen. Ich habe Stevia-Gelierzucker benutzt. Heiß in Gläser füllen. Und es schmeckt wirklich gut-leicht herb. Ausserdem soll er sehr gut bei Husten helfen.P1060568P1060569P1060571

Dieser Beitrag wurde unter Heilkräuter, Nahrungsmittel abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Falscher Tannenhonig aus Fichtenspitzen

  1. Doris sagt:

    Hallo Claudia,

    Fichtennadelspitzen schmecken echt prima Als Gelee habe ich sie noch nicht probiert, nur als Sirup, aber as ist bestimmt auch sehr lecker. Das kann man sicher auch gut inWildgerichten verwenden.

    Liebe Grüße,
    Doris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.